Aktuelle Zeit: 22.07.2014 9:18:36 Erweiterte Suche

Einzeltest: HaiBike Big Curve RC

Die Rubrik für alles rund um Bike und Produkte-Tests.

Moderator: Andreas

Einzeltest: HaiBike Big Curve RC

Beitragvon Andreas » 24.03.2011 11:43:03

Liebe Freunde der großen Räder,

hier findet ihr den Einzeltest des HaiBike Big Curve RC aus dem Testfeld des großen Vergleichstests Die neue deutsche Mittelklasse: viewtopic.php?f=64&t=3233


Voilà, das HaiBike Big Curve RC

Bild

Ausstattung
Das Big Curve RC ist das Top-Model des in zwei Ausstattungsvarianten erhältlichen 29er aus dem Hause HaiBike. Für 2.499,- EUR (UVP) bekommt man ein sehr gut ausgestattetes Alu-Hardtail mit einem 3x10fach-Antrieb komplett aus der Shimano XT-Gruppe; angesteuert über durchgängig mit Aussenhüllen geschützte Schaltzüge. Zum Stehen kommt das Big Curve mit Avid Elixir 3 Bremsen (Rotordurchmesser 185mm vorne / 185mm hinten), die merkwürdigerweise nicht ganz auf dem gleichen Niveau sind wie der Rest der Komponenten. Für Komfort vorne sorgt die Fox 32 F29 RL mit 100mm Federweg und Lockout-Funktion. Alle Anbauteile sollten laut Hersteller-Homepage eigentlich von XLC kommen. Am Testrad sind dagegen Vorbau und Lenker von Syntace. Das Big Curve rollt auf Schwalbe Racing Ralphs in der Dimension 29x2,25“ auf Crank Brothers Cobalt 29 Systemlaufrädern. Beim Big Curve werden das Vorderrad über eine 15mm-Steckachse, und das Hinterrad über eine 12mm-Steckachse (Syntace X-12) in der Spur gehalten.

In der Ausstattung außergewöhnlich und deshalb besonders hervorzuheben sind neben dem Pressfit-Innenlager, dem konifiziertem Schaft der Fox-Gabel und der mit 185mm großen Bremsscheibe hinten natürlich und zuvorderst die Crank Brothers Laufräder: Silber mit 24 sog. Twinpair-Speichen, bei denen die Alunippel die Hälfte der Speichenlänge ausmachen und nicht an der Felge, sondern an der Nabe befestigt sind. Crank Brothers gibt das Systemgewicht mit 1.759g an.

Gewicht
Die Waage bleibt für das getestete Bike in Rahmengröße L ohne Pedale bei 11,5kg stehen.

Geometrie
Das Big Curve ist in 4 verschiedenen Rahmengrößen von 44cm bis 56cm zu haben. Hinsichtlich der Geometrie fallen nicht nur die mit 43,6cm sehr kurzen Kettenstreben auf, sondern auch die im Verhältnis zur Sitzrohrlänge sehr langen Oberrohre. Dahinter könnte sich ein eigenständiger Konstruktionsansatz von HaiBike verbergene, was auch den Hinweis „29inch Geometry“ auf dem Oberrohr des Big Curve erklären könnte.

Bild

Erster Eindruck
Beim Blick auf das komplette Bike kann man sich ein anerkennendes Staunen nicht verkneifen: Das Big Curve wirkt sehr edel! Dafür zeichnet die mit schwarzen Linien detailreich verzierte grau-weiße Lackierung verantwortlich, die durch die silbernen Akzente in Laufrädern und Kurbeln zusätzlich aufgewertet wird. Der Modelname ist deutlich auf das sehr schmale Oberrohr geschrieben, damit man nicht vergisst, wer einen durch die Trails trägt. Der Herstellernahme steht dafür dezent im Hintergrund auf der grauen Fläche des Unterrohrs.

Technisch stecken in diesem Rahmen alle Finessen, die man sich wünschen kann: Steckachse hinten. Hydrogeformte Rohre mit verschliffenen Schweißnähten am Steuerrohr; selbiges ist zudem konifiziert. Eine (allerdings recht wuchtig geratene) Postmount-Bremssattelaufnahme. Die Führungen für Schaltzüge und Bremsleitungen sind alle angeschraubt. Auffällig ist besonders der „Knick“ im unteren Drittel des ansonsten aufrechten Sitzrohrs, das dem Knick folgend deutlich am vorderen Rand des Tretlagers und damit auch auf dem Unterrohr angeschweißt ist. Aber auch im Hinterbau lassen sich viele Besonderheiten finden: Die runden, stark geschwungenen S-Bend-Sitzstreben sind oben mit einer hübsch gefertigten Brücke verbunden; die Kettenstreben sind aufwendig geformt und laufen zum Tretlager hin schmal aus für etwas mehr Reifenfreiheit. Hinter dem und direkt am Tretlager ist zudem eine Verstärkung zwischen die Kettenstreben geschweißt. Eine große Aufschrift klärt den Betrachter auf, dass im Rahmen „Triple Butted“ 7005er Aluminium-Rohre verbaut sind und das der Rahmen „German Design“ als Ursprung hat.

Das Big Curve gefällt auf den ersten Blick. Auf den zweiten Blick fällt dann das überproportional lange Oberrohr auf. Hier bin ich noch nicht wirklich schlüssig, wie HaiBike seine „29inch Geometry“ verstanden wissen will: Wenn man sich beim Radkauf am Oberrohr orientiert, muss man die Sattelstütze weit ausziehen, weil „eigentlich“ das Sitzrohr zu kurz ist. Wenn man sich an der Sitzrohrlänge orientiert, könnte das Oberrohr zu lang sein. Hierzu werde ich beim Hersteller nachfragen und mich mal schlau machen. In jedem Fall beeinflussen die technischen Eigenarten des Big Curve den Fahreindruck äußerst positiv...

Genug der Worte; jetzt lasse ich mal ein paar Bilder sprechen:

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild

Bild


Mit Abschluss des Vergleichstest werde ich dann meine persönlichen Fahreindrücke zum HaiBike Big Curve RC zusammenfassen. Außerdem werde ich versuchen, ein paar Statements des Entwicklers / Produktmanagers zu diesem Bike einzusammeln.
Benutzeravatar
Andreas
Hero Member
Hero Member
 
Beiträge: 1198
Registriert: 15.07.2007 17:29:16
Wohnort: Düsseldorf
Bike: Niner Air9, Turner Sultan

Re: Einzeltest: HaiBike Big Curve RC

Beitragvon Andreas » 24.03.2011 11:43:23

Testurteil: Vielseitiges Steifigkeitswunder mit High-Tech-Paket

... das war unser Urteil für das Big Curve im großen Vergleichstest; und stiff it is!!! Das Gefühl, wie jeder Tritt in die Pedale direkt in den Vortrieb geht, ist wirklich eine Sensation! Die Steckachse hinten und die Tretlagerverstärkung erfüllen voll ihren Zweck. Ich habe damit mal den Langstreckentest gemacht und bin - so schnell wie noch nie - von Düsseldorf nach Köln und zurück geheizt :smt023

Bild

Allerdings hatte ich auch von Anfang an das Gefühl, dass die Steifigkeit am Hinterteil auch ihren Nachteil hat. Auf der CTF in Essen-Steele mit gut 65km und 1.500hm habe ich mich und das HaiBike über Stock und Stein gejagt. Und ja, aua, was horizontal direkt in den Vortrieb geht, geht vertikal direkt in die Wirbelsäule. Aber kein Grund zum Heulen, alle Medaillen haben ihre zwei Seiten. Ich bin das Big Curve gerne und lange gefahren. Geradeaus und auch bergauf (hier macht sich das überproportional lange Oberrohr positiv bemerkbar) eine Rakete! Auf verwinkelten Trails habe ich das kurze Heck sehr zu schätzen gewusst. Nur bergab verschiebt sich der Schwerpunkt von Fahrer und Bike etwas zu sehr in Richtung Vorderrad, weshalb man an Traktion einbüßt und in (engen) Kurven ein Untersteuern zu merken ist. Hier durfte sich mein Hintern von den Schlägen etwas erholen und gymnastisch nach hinten rutschen.

Das BigCurve RC ist, was man bei dem Preis auch erwarten darf, wirklich top ausgestattet - bis in die kleinsten Ecken. Selbst der Sattelschnellspanner hat mich sehr guter Funktion beeindruckt. Einzig die einfachen Avid Elixir3-Bremsen zeigten sich zwar ausreichend bissig, aber bei längeren Abfahrten etwas nachlässig in der Standfestigkeit (vielleicht liegt das auch an meinen 90kg ;-)) Und bei den Crank Brothers Laufradsätzen hatte ich ein psychologisches Problem. Sie sind zwar sehr stabil und komplimentierten die Steifigkeit des Hecks gut, haben einen sehr lauten Freilauf (was mir gefällt) und der Freilauf packt im Antritt dank feiner Rastierung schnell zu. Allerdings habe ich auf Trails mit vielen Ästen und losem Zeugs immer gedacht: "Hoffentlich fliegt mir nichts zwischen die Speichen...!" Der Abstand ist wirklich außergewöhnlich groß und Ersatzspeichen (gerade irgendwo im Nirgendwo auf Tour) sind wahrscheinlich schwer bis gar nicht zu bekommen.

Bild

Tuning Tipps:
Das HaiBike kommt werksseitig mit vielen Spacern unter dem Vorbau. Hier kann sich jeder seine optimale Sitzposition "basteln"
Benutzeravatar
Andreas
Hero Member
Hero Member
 
Beiträge: 1198
Registriert: 15.07.2007 17:29:16
Wohnort: Düsseldorf
Bike: Niner Air9, Turner Sultan

Re: Einzeltest: HaiBike Big Curve RC

Beitragvon Andreas » 24.03.2011 11:43:38

Soooo, abschließend gibt es noch ein Interview mit Christian Malik, Product Manager bei HaiBike zu 29er im Allgemeinen und dem Big Curve im Besonderen:


Wann ist HaiBike auf die 29er aufmerksam geworden und wann begannen die Planungen zum Big Curve?
Aufmerksam geworden sind wir schon seit einigen Jahren. Vor allem durch unsere Export-Abteilung kam dann auch seit ca. 2 Jahren eine stetig wachsende Nachfrage, in Deutschland war es damals noch recht ruhig. Hier begannen dann vor etwa einem Jahr die ersten Händler und Verbraucher anzufragen. Die Planungen für das Big Curve haben vor ca. 1,5 Jahren begonnen.

Welche besonderen Herausforderungen gilt es bei der Entwicklung / Konstruktion eines 29er zu meistern?
Hauptproblem ist natürlich, die großen Räder in einen möglichst wendigen, sportlich zu fahrenden Rahmen unterzubringen. Weiter sollte er Steifigkeitswerte aufweisen, die nahe am 26-Zoll-Rahmen sind. Nachdem die ersten Prototypen fertig sind, muss der Rahmen umfangreiche Tests bestehen. Hier gilt es, die Rohrdurchmesser, Wandstärken etc. auf einen 29-Zoll-Rahmen auszulegen. Ein „aufgeblasener“ 26er würde nicht halten.

Das Angebot an 29er-Hardtails, vor allem von deutschen Herstellern, ist seit letztem Jahr sprunghaft angestiegen; Was macht das Big Curve besonders?
Wir sind in dieser Saison einen etwas anderen Weg gegangen. Wir haben gesehen, dass vor allem die Steckachse am Hinterrad ideal für 29er ist. Hier können wir den Steifigkeitsnachteil zum 26er etwas geringer halten. Weiter setzen wir auf eine sportliche Geometrie und haben versucht, nützliche Features wie PressFit Tretlager, tapered Steuerrohr, etc. unterzubringen.

Welchen Typ Mountainbiker will HaiBike mit dem Big Curve ansprechen?
Wir sprechen vor allem den sportlichen Marathon- und Vielfahrer an.

Rollen in Zukunft mehr große Räder aus dem Hause HaiBike? Wird es weitere Modelle geben und wenn ja, welche und ab wann?
Wir werden 2012 mit deutlich mehr Modellen kommen, in allen Preisbereichen. Es werden auch nicht nur Alu-Hardtails erhältlich sein… Die Vorstellung der Range wird auf der Eurobike 2011 erfolgen. Sicher wird aber schon das ein oder andere Modell etwas früher erhältlich sein.

Werden die 29er bei HaiBike einzelne 26-Zoll-Modelle ersetzen oder ergänzen sie das Produktangebot?
Wir werden unsere Range 2012 mit den neuen 29ern ergänzen. Für die nächsten Jahre gilt abzuwarten, ob das ein oder andere „kleine“ MTB aus dem Sortiment genommen wird.

Abschließend noch eine Frage: Was ist Deiner Meinung nach der größte Vorteil der großen Räder?
Bessere Traktion, mehr Komfort, entspannteres Fahren & schneller!!

DANKE
Benutzeravatar
Andreas
Hero Member
Hero Member
 
Beiträge: 1198
Registriert: 15.07.2007 17:29:16
Wohnort: Düsseldorf
Bike: Niner Air9, Turner Sultan

Re: Einzeltest: HaiBike Big Curve RC

Beitragvon Andreas » 20.04.2011 11:57:59

So, jetzt ist auch der Einzeltest komplett mit Interview. Viel Spaß beim Lesen!
Benutzeravatar
Andreas
Hero Member
Hero Member
 
Beiträge: 1198
Registriert: 15.07.2007 17:29:16
Wohnort: Düsseldorf
Bike: Niner Air9, Turner Sultan


Zurück zu Tests

cron